Willkommen in der virtuellen Welt des Territorialmuseums. Wir haben hier für Sie alle Räume 360° visualisiert.

Eine kurze Erklärung: Sie können in den einzelnen 360° Bildern rein- und rauszoomen, sich drehen und nach oben, bzw. unten schauen.
Manche Bilder haben kleine schwarze Fenstersymbole. Durch Klicken auf diese Symbole gelangen Sie zum nächsten Foto des gleichen Raums (Rundgang).

Nun viel Freude mit den Bildern.

Dachgeschoss

19. und 20. Jahrhundert

  • Das Territorialmuseum Babenhausen ist Ausgangs- und Endpunkt der Kunststoffstraße des Kreises Darmstadt-Dieburg. Die Produktion der Cellba (Celluloid Babenhausen), die vor dem Zweiten Weltkrieg die zweitgrößte Puppenfabrik des Deutschen Reiches war, wird beleuchtet.
  • Eine naturgetreue Nachbildung des Räubers Hölzerlips, der sich oft nach seinen Raubzügen auf der Ziegelhütte unweit von Sickenhofen aufhielt, ist ausgestellt. Ein echtes Richtschwert ergänzt die Darstellung. Kleider und Spiegel regen die kleinen und großen Besucher zum Verkleiden an.
  • Industrialisierung, Eisenbahnbau, Firmen aus Babenhausen sowie Militärgeschichte von den Roten Dragonern bis zur amerikanischen Garnison geben einen Überblick über zwei Jahrhunderte. Zahlreiche Hörstationen ergänzen Text und Bild.
  • Mehrere Stehlen, teilweise ebenfalls mit Hörstationen, erzählen von berühmten Persönlichkeiten und ihren Beziehungen zu Babenhausen.
Dachgeschoss 360° Rundgang

Obergeschoss

Der zentrale Flur

Das Obergeschoss zeigt Mittelalter und Renaissance mit einer Fülle von Hörstationen, die Geschichte erlebbar machen. Im Flur finden sich zahlreiche Jahrgangsbilder und Bilder von Babenhäuser Persönlichkeiten. Von diesem zentralen Ort aus gelangt man in die einzelnen Räume.
zentraler Flur 360° Rundgang

Blauer Raum

  • Original-Säulenkapitell vom Schloss von 1189.
  • Ölgemälde Friedrichs II. von Hessen-Kasell, der die nach Amerika „verkauften“ Soldaten auch in Babenhausen einsammeln ließ.
  • Zum Leben der Familie Gayling von Altheim.
  • Ansicht des Schlosses um 1780 (Ölgemälde von Anton Wilhelm Tischbein)
Blauer Raum 360° Rundgang

Hellroter Raum

  • Bouxwiller (Buchsweiler) und Babenhausen.
  • Die Grafen von Hanau-Lichtenberg
  • Die Schloss-Bewohner
  • Jagdlappen mit Mohr und Wappen
Hellroter Raum 360° Rundgang
Hörprobe Graf Johann Reinhard III.

Dunkelgrüner Raum

  • Stadt und Land im Mittelalter
  • Hexenverfolgung
  • Goldgulden in Babenhausen geprägt
  • Älteste erhaltene Karte von der Gegend um Babenhausen
Dunkelgrüner Raum 360° Rundgang

Weinroter Raum

  • Kirchengeschichte: Christopherus ohne Kopf aus vorreformatorischer Zeit
  • Kirchturmuhr von Harreshausen
  • Informationen über Erasmus Alberus als ersten reformatorischen Pfarrer in Babenhausen
  • Dreißigjähriger Krieg
  • Kanonenkugel vom Hanauer Tor
Weinroter Raum 360° Rundgang

Hochparterre

Vortragsraum

Der Vortragsraum wird ganzjährig für zahlreiche Veranstaltungen genutzt. Hier findet man auch Sonderausstellungen und die Kasse. Auf dieser Etage befinden sich außerdem die Bibliothek, die Teeküche und die Toiletten.
Der Vortragsraum kann auch an kulturtreibende Vereine kostenlos angemietet werden.

Hochparterre 360° Rundgang

Souterrain

Vor- und Frühgeschichte

Darstellung der Vor- und Frühgeschichte durch Funde und archäologische Ausgrabungen.

Nach einem kurzen Blick auf die Römerzeit wird die Gewinnung von Eisen dokumentiert. In der Mitte des Raumes ist ein Hügelgrab nachgestellt. Das gut erhaltene Original ist im Wald von Harreshausen zu besichtigen. Zwei Hörstationen gibt es im Souterrain: ein Archäologe spricht und ein Schüler, der 1978 bei Ausgrabungen dabei war.

Das Kochen einer digitalen Suppe und ein Film über Urnenbestattungen zur Bronzezeit ergänzen die Informationen.

Hier findet man auch die Sonderausstellung über die Wärmedämmung in der Bronzezeit.

Souterrain 360° Rundgang

Aussenbereich

Lapidarium

Das Lapidarium ist eine Sammlung von Steinwerken, wie Grabplatten oder Grabsteinen, aber auch von Grenz- und Markierungssteinen. Die schön gestaltete Anlage im Hof des Museums bereichert das Museum und verknüpft die Ausstellungen gleichzeitig mit weiteren Babenhäuser Sehenswürdigkeiten. Nach dem Besuch des Museums mit den ehemaligen Grabplatten aus der Stadtkirche, ist ein Besuch der Kirche genauso naheliegend, wie der Weg zum Museum, wenn man die Kirche besichtigt hat.

Lapidarium 360° Rundgang

Hügelgrab in Harreshausen

Das Hügelgrab erreicht man von zwei Seiten: einmal über Babenhausen, von der Kita Wichtelwald kommend über den den Rennweg. Nach dem Bahnübergang nach etwa 200m links.
Oder über die Verlängerung der Gersprenzstraße in Harreshausen. Von hier aus geht es gerade aus bis zum Waldrand. Am Waldrand (Parkplatz) läuft man links in den Wald hinein (Rennweg), von hier aus sind es noch ca. 300m, dann rechts.

Vor dem Grab befindet sich die Infotafel, welche den Querschnitt eines Hügelgrabes mit den damaligen Beigaben zeigt. Schaut man durch das Guckloch an der Tafel, bettet sich das Bild auf der Tafel exakt an der Stelle des Grabes in die Landschaft ein.

In der späten Bronzezeit, etwa 1200 bis 800 v.Chr., wurden die Hügelgräber von Harreshausen errichtet. Sie liegen an einer antiken Verbindungsstraße, dem „Rennweg“. Rund zehn Grabhügel aus der Keltenzeit liegen hier im Wald. Für Unwissende sind sie aber schwer auszumachen, da sie sich kaum vom Waldboden abheben. Zudem wachsen Bäume und Büsche darauf. Wer die genaue Lage nicht kennt, dürfte die historischen Orte der Kelten kaum finden.

Hügelgrab 360° Rundgang